Satzung CONGER

§ 1 Name
§ 2 Sitz und Geschäftsjahr
§ 3 Zweck
§ 4 Entstehung der Mitgliedschaft
§ 5 Ende der Mitgliedschaft
§ 6 Beiträge
§ 7 Organe
§ 8 Der Vorstand
§ 9 Der leitende Auschuß
§ 10 Die Mitgliederversammlung
§ 11 Aufgaben und Rechte der Mitgliederversammlung
§ 12 Beschlüße der Mitgliederversammlung
§ 13 Auflösung
§ 14 Gemeinnützigkeit
§ 15 Tauchsportabzeichen
§ 16 Haftungsausschluß

§ 1 Name

Der Verein trägt den Namen Sporttauchverein Conger Weilheim e.V..

Er ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Weilheim-Schongau unter dem Aktenzeichen 363 eingetragen. Er ist Mitglied des Bayerischen Landestauchsportverbandes e.V., sowie des Verbandes Deutscher Sporttaucher e.V. in Hamburg.

ct5prji1

 

§ 2 Sitz und Geschäftsjahr

Der Verein hat seinen Sitz in Weilheim. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Zweck

Der Sporttauchverein Conger Weilheim e.V. verfolgt ausschlieslich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenverordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Tauchsports. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Durchführung und Förderung sportlicher Übungen und Leistungen und schließt jede damit verbundene sportliche, wissenschaftliche, kulturelle und sonstige Betätigung ein. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigennützige Zwecke.

§ 4 Entstehung der Mitgliedschaft

Stimmberechtigtes Vollmitglied kann jeder werden, der das 18. Lebensjahr vollendet hat. Jugend-Mitgliedschaft ohne Stimmrecht ist ab 14 Jahren gemäß den Richtlinien des Verbandes Deutscher Sporttaucher e.V. möglich. Die Aufnahme ist beim Vorstand schriftlich zu beantragen. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich. Über das Aufnahmegesuch entscheidet der leitende Auschuß. Er kann das Gesuch ohne Angabe von Gründen zurückweisen. Ehrenmitglieder entstehen auf Beschluß der Mitgliederversammlung.

§ 5 Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluß. Bei Tod endet die Mitgliedschaft sofort. Der Austritt muß dem Vorstand drei Monate vor Ablauf eines Kalenderjahres schriftlich erklärt werden, der Austritt ist jedoch nicht vor Ablauf eines Jahres nach der Aufnahme möglich. Über ein begründetes kurzfristiges Austrittsgesuch entscheidet der leitende Ausschuß. Den Ausschluß kann der leitende Auschuß aus wichtigen Gründen jederzeit beschließen. Ein wichtiger Grund ist der Beitragsrückstand für mehr als ein Kalenderhalbjahr. Die Gründe für den Ausschluß sind dem Betroffenen schriftlich mitzuteilen. Gegen den Auschließungsgrund steht dem Betroffenen die Anrufung der Mitgliederversammlung zu, die endgültig über den Ausschluß entscheided.

§ 6 Beiträge

Über die Höhe der Aufnahmegebühr und der Beiträge entscheidet die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des leitenden Ausschußes.

§ 7 Organe

Organe des Vereins sind:

  1. Der Vorstand
  2. Der leitende Ausschuß
  3. Die Mitgliederversammlung

§ 8 Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus:

  1. Dem Vorsitzenden
  2. Dem stellvertretenden Vorsitzenden
  3. Dem Rechnungsführer

Die Vorstandsmitglieder sind Vertreter des Vereins im Sinne des Gesetzes. Jeweils zwei zusammen sind Vertretungsberechtigt. Der Vorstand ist an die Beschlüße des leitenden Ausschußes gebunden.

§ 9 Der leitende Auschuß

Der leitende Auschuß besteht aus:

  1. Dem Vorsitzenden
  2. Dem stellvertretenden Vorsitzenden
  3. Dem Rechnungsführer
  4. Dem Schriftführer
  5. Dem leitenden Trainer
  6. Zwei weiteren Ausschußmitgliedern

Ihm obliegt die Leitung des Vereins. Er kann bestimmte Aufgaben einem oder mehreren Mitgliedern übertragen und die Mitglieder, die Jugendliche im Sinne des Bundesjugendplanes oder eines Landesjugendverbandes sind, unter die Leitung eines von ihm zu benennenden Jugendleiters zusammenfassen. Über jede Sitzung des leitenden Ausschußes ist ein Protokoll anzufertigen, das von jedem Mitglied eingesehen werden darf. Der leitende Ausschuß ist an die Beschlüße der Mitgliederversammlung gebunden.

§ 10 Die Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet bis zum 01. März eines Geschäftsjahres statt. Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind auf einstimmigen Beschluß des leitenden Auschußes oder auf Antrag eines Fünftels der Mitglieder zu berufen. Jede Mitgliederversammlung ist unter Angabe der Tagesordnung mindestens zwei Wochen vor dem Tag der Versammlung schriftlich einzuberufen. Anträge müssen eine Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich eingehen. Jede so berufene Mitgliederversammlung ist beschlußfähig. Die Versammlungsleitung obliegt einem Mitglied des leitenden Ausschußes in der Reihenfolge des § 9 oder einem von der Mitgliederversammlung zu ernennenden Versammlungleiter. Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen, das vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterzeichnen ist. Die Abstimmung über Wahlen erfolgt durch Stimzettel. Sie kann auf einstimmigen Beschluß der Versammlung durch Handzeichen erfolgen.

§ 11 Aufgaben und Rechte der Mitgliederversammlung

  1. Sie bestimmt die Grundzüge des Vereinslebens
  2. Sie wählt den Vorstand, die weiteren Mitglieder des leitenden Ausschußes und zwei Kassenprüfer, die nicht dem leitenden Ausschuß angehören dürfen, für einen Zeitraum von zwei Jahren.
  3. Ihr sind der Geschäftsbericht, der Bericht des Rechnungsführers und der Kassenprüfer vorzulegen.
  4. Ihr obliegt die Entlastung des leitenden Ausschußes.
  5. Sie setzt die Aufnahmegebühr und die Beiträge der Mitglieder fest.

§ 12 Beschlüsse der Mitgliederversammlung

Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder (stimmberechtigt) gefaßt. Satzungsänderungen bedürfen der Zweidrittelmehrheit, der Beschluß über die Auflösung des Vereins der Dreiviertelmehrheit der stimmberechtigten Mitglieder.

§ 13 Auflösung

Im Falle der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes ist das Vereinsvermögen der Stadt Weilheim zu übereignen mit der Maßgabe, daß die übereigneten Vermögenswerte zur Förderung des Wassersportes im Rahmen des in § 3 genannten Vereinszweckes verwendet werden.

§ 14 Gemeinnützigkeit

Mittel des Vereins dürfen nur für die Satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile oder sonstige Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten. Die Mitglieder haben bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen. Der Verein darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigen.

§ 15 Tauchsportabzeichen

Jedes neu eintretende Mitglied, das aktiv am Sport innerhalb des Vereins teilnimmt, soll das Deutsche Tauchsportabzeichen (DTSA) in Bronze erwerben.

§ 16 Haftungsausschluß

Die Beteiligung an Veranstaltungen des Vereins einschließlich von Geräten und Anlagen erfolgt auf ausschließliche Gefahr des einzelnen Mitgliedes oder Gastes. Der Verein lehnt ausdrücklich jede Haftung für sich und seine Mitglieder ab.

Beschlossen auf der Mitgliederversammlung vom 01. März 1989

Stand: 01.03.1989